Sonderfall Umsatzsteuer-Voranmeldung mit Kleinunternehmerregelung

Sonderfall Umsatzsteuer-Voranmeldung mit Kleinunternehmerregelung

Eine Umsatzsteuervoranmeldung ans Finanzamt senden, obwohl die Kleinunternehmerregelung greift? Ja, das kann dir durchaus passieren!

Die Kleinunternehmerregelung greift, wenn du das Einkommen von 17500 Euro nicht überschreitest und im laufenden Geschäftsjahr unter 50000 Euro bleibt. Wenn du von der Regelung Gebrauch machst, darfst du keine Mehrwertsteuer auf deinen Rechnungen oder deinen Angeboten ausweisen.

Umsatzsteuervoranmeldung als Blogger mit Kleinunternehmerregelung?

Nun flattert also ein Schreiben vom Finanzamt ein, mit der Bitte, du möchtest monatlich oder vierteljährlich die Umsatzsteuer-Voranmeldung via ELSTER übermitteln? Normalerweise entfällt die Voranmeldung mit der Kleinunternehmerregelung, denn du führst ja keine Steuer ab. Jetzt kommt das große ABER:

Die Umsatzsteuer-Voranmeldung musst du nach Bedarf vierteljährlich (oder im angegebenen Zeitraum) machen, wenn du Kooperationen mit ausländischen europäischen Unternehmen oder Reiseveranstaltern eingehst. Sitzt dein Partner beispielsweise in Österreich oder Belgien, dann musst du für diesen Zeitraum die Umsatzsteuer-Voranmeldung ans Finanzamt übermitteln: Sobald du als Kleinunternehmer Ware steuerfrei innergemeinschaftlich empfängst, diese auch versteuern. Dafür ist die Umsatzsteuervoranmeldung gedacht.

Berücksichtige auch geldwerte Vorteile

Nun erhalten ja Blogger nicht immer eine Bezahlung, sondern manchmal nur Gegenstände einer Firma zur Bezahlung. Das entspricht allerdings einem geldwerten Vorteil (die Gegenstände haben ja einen entsprechenden Gegenwert). Lasse dir von deinem Kooperationspartner den Wert der Gegenstände bestätigen.

Tipp: Wenn du noch nie eine Umsatzsteuervoranmeldung an das Finanzamt übermittelt hast, brauchst ein entsprechendes Zertifikat vom Finanzamt. Das Zertifikat erhälst du über www.elsteronline.de.

Wenn du dir unsicher bist, ob diese Regelung auch auf dich zutrifft, frage deinen zuständigen Finanzberater im Finanzamt. Dieser hilft dir sicherlich gerne weiter.

Übrigens: Das Gesetz sieht vor, dass die Voranmeldung bis zum zehnten Tag nach Ablauf des Voranmeldungszeitraums abgegeben werden soll.

Mehr zum Thema Steuern? Klicke hier.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen